Gästeführungen

am Hesselberg

Gästeführungen

Wo sind Wunibald’s Spuren? 

Geschichtswanderung in den Fluren des ehemaligen Stauferstädtchens Aufkirchen (Gemeinde Gerolfingen)

Wir treffen uns vor dem historischen Fachwerk-Rathaus in der Ortsmitte und erfahren zuerst das Wichtigste zur Frühgeschichte des Ortes bis zur ersten urkundlichen Erwähnung als „burgum“, den Kaiser Barbarossa als Morgengabe an eine spanische Königstochter, die Braut seines Sohnes, verschenkte.

Unsere kleine Wanderung hat zunächst die Wunibaldquelle als historischen Ort zum Ziel. Unterwegs gibt es weitere Informationen zur reichhaltigen Geschichte Aufkirchens. Die Quelle „Fons Sankti Wunibaldi“ liegt an einer alten kaiserlichen Wildbanngrenze und speist außerdem eine neuzeitliche Kneippanlage, an der bei schönem Wetter ein ca. 20 minütiger Aufenthalt eingeplant werden kann. (Wird vor Ort abgestimmt).

Auf historischen Pfaden gehen wir nun in westlicher Richtung und blicken auf die „Römerschanze“, bevor wir nach ca. 1 Kilometer in Richtung Ausgangspunkt abbiegen. Vorbei an der einstigen Gerichtsstätte „alter Galgen“ erreichen wir wieder den Ort und schließen unseren Rundgang mit einer Besichtigung der Johanniskirche als einstige Mutterkirche der südwestlichen Hesselbergregion ab. Die dortige herrliche Orgel gilt als eine der schönsten Barockorgeln im süddeutschen Raum.

Im Verlauf der Wanderung sorgen Schilderungen zu den Stauferkaisern und Oettinger Grafen und Fürsten als frühere Besitzer Aufkirchens an verschiedenen Stationen für Abwechslung im Programm.

Gästeführer: Werner Klostermeyer

Dauer: ca. 2,5 - 3 Stunden

 

Mitgliedsgemeinden

Wappen Ehingen i. MittelfrankenEhingen

Beyerberg, Dambach, Lentersheim

Gerolfingen

Aufkirchen, Irsingen

 

Wappen RöckingenRöckingen

Gugelmühle, Opfenried, Röthhof, Schmalzmühle

Wappen Markt WeiltingenWeiltingen

Frankenhofen, Ruffenhofen, Veitsweiler, Wörnitzhofen

Wappen WittelshofenWittelshofen

Dühren, Grüb, Illenschwang, Obermichelbach, Untermichelbach