Fals am Südrand der Osterwiese

Erholungsregion

Hesselberg

Der Berg

Geotop Hesselberg

Der Zeugenberg als eines der schönsten Geotope Bayerns

Der Hesselberg wurde vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als eines von "Bayerns schönsten Geotopen" ausgezeichnet. Er gehört damit zu den bedeutendsten geologischen Naturwundern Bayerns. Sein Gipfel aus Malmkalksteinen bezeugt die ehemals viel größere Ausdehnung der Hochfläche der Frankenalb, daher der Name Zeugenberg. Der Hesselberg überragt sein Umland um mehr als 200 Meter.

 

Entstehung

Seine Entstehung verdankt der Hesselberg seiner besonderen Lage im Bereich einer flachen tektonischen Mulde und dem Phänomen der "Reliefumkehr". Während die Gesteine außerhalb der Mulde im Laufe der Jahrmillionen abgetragen wurden, blieben jene innerhalb der Mulde länger geschützt. Am Hesselberg ist der gesamte Schichtenspatel vom Lias bis zum Malm enthalten. Die Ablagerungsgesteine sind im Jurameer entstanden. Der Hesselberg ist damit älter als die Alpen.

 

Weitere Infos im Web: www.lfu.bayern.de

Mitgliedsgemeinden

Wappen Ehingen i. MittelfrankenEhingen

Beyerberg, Dambach, Lentersheim

Gerolfingen

Aufkirchen, Irsingen

 

Wappen RöckingenRöckingen

Gugelmühle, Opfenried, Röthhof, Schmalzmühle

Wappen Markt WeiltingenWeiltingen

Frankenhofen, Ruffenhofen, Veitsweiler, Wörnitzhofen

Wappen WittelshofenWittelshofen

Dühren, Grüb, Illenschwang, Obermichelbach, Untermichelbach